IHHT Zelltraining

Intervall-Hypoxie-Hyperoxie Therapie® IHHT

Mit IHHT-Zelltraining den Stoffwechsel aktivieren

Leistungsstarke Mitochondrien – stressresistente Zellen – mehr Energie

Der menschliche Körper benötigt zum Überleben Energie. Diese wird aus der Nahrung gewonnen. Ähnlich wie Benzin in einem Motor muss die Nahrung jedoch erst „verbrannt“ (für den Organismus umgewandelt) werden. Diese Aufgabe übernehmen die Mitochondrien innerhalb der Zellen. Sie sind ganz besondere und sehr kleine Zellorganellen, die in jeder Zelle vorhanden sind und Tag für Tag eine enorme Menge an Energie produzieren. Aus diesem Grund werden Sie auch als Zellkraftwerke des Körpers bezeichnet.

Mitochondrium

Durchatmen für Ihren Erfolg – Zelle für Zelle neue Energie

Was ist Zelltraining?

Die Mitochondrien in unseren Zellen entstehen durch bakterienähnliche Zweiteilung aus sich selbst. Sie sind wie Kraftwerke in unseren etwa 60-70 Billionen Körperzellen und kopieren sich sozusagen immer wieder neu. In den Mitochondrien wird unsere Lebensenergie produziert. Diese Energie (ATP) entspricht etwa 50% unseres Körpergewichtes im Aufbau und weitere 50% unseres Gewichtes im Abbau – und das jeden Tag! Ein bereits geschädigtes und leistungsschwaches Mitochondrium wird aus diesem Grund immer wieder nur ein schwaches Duplikat seiner selbst erzeugen können. Zelltraining unterbricht diesen Prozess auf revolutionäre Weise und reprogrammiert den mitochondrialen Zellstoffwechsel. Der gezielte Wechsel zwischen relativem Sauerstoffmangel und –überschuss während dem Zelltraining beseitigt geschädigte Mitochondrien und regt gesunde Mitochondrien zu voller Aktivität an. In Fachkreisen bezeichnet man dieses Verfahren auch als IHHT (Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie).

So funktioniert es:

Training ohne Training
… oder besser gesagt ohne Anstrengung. Was für die Zellen Hochleistungssport ist, fühlt sich an wie die reinste Erholung. Sie liegen entspannt auf einer Liege und atmen über eine Atemmaske in individuell einstellbaren Intervallen hypoxische (sauerstoffreduzierte) und hyperoxische (sauerstoffangereicherte) Luft ein. In der hypoxischen Phase liegt der Sauerstoffgehalt bei 9 bis 15 Prozent, in der hyperoxischen Phase bei 34 bis 36 Prozent. Die Umschaltung erfolgt automatisch. Ein vorab eingestellter arterieller Zielwert der Sauerstoffsättigung in der hypoxischen Phase wird durch die intelligente Regelung des Sauerstoffgehaltes in der Atemluft nicht unterschritten. Verschiedene Messdaten werden während der Anwendung am Bildschirm angezeigt und zur späteren Auswertung und Dokumentation kontinuierlich aufgezeichnet. Je nach Gesundheitszustand lässt sich bereits nach wenigen Anwendungen eine positive Veränderung messbar darstellen.

Folgende positive Effekte werden durch das Zelltraining hervorgerufen:

  • Mehr Zellenergie
  • Schutz vor oxidativem Stress durch Stimulation des körpereigenen Coenzym Q10
  • Stärkung des Immunsystems
  • Leistungssteigerung des kardiovaskulären Systems
  • Steigerung der physischen und mentalen Leistungsfähigkeit
  • Gewichtsabnahme durch Aktivierung des Fettstoffwechsels
  • Verbesserung der Haut
  • Erhöhung der Stressresistenz
  • Verkürzung von Regenerationszeiten
  • Balancierung und Aktivierung der Hormonproduktion inkl. Testosteron, Östrogen, Progesteron
  • Steigerung der Sauerstoffverwertung
  • Anpassung des Atemminutenvolumens, erleichtertes Lungenwachstum
  • Schnellerer Abbau von Laktat
  • Balancierung des vegetativen Nervensystems
  • Optimierung der Stoffwechselqualität.
cellgym

Wir setzen die IHHT-Methode  u.a. ein bei:

  • Abnehmprogrammen (Abnehmblockaden)
  • präventiv zur Stoffwechseloptimierung, Ausdauersport
  • Burnout und Erschöpfungsyndromen
  • Schlafstörungen
  • im Rahmen von Wellness-Aging-Programmen gegenvorzeitiges Altern.

Stand der Forschung

Studien deuten darauf hin, dass Patienten mit koronarer Herzkrankheit sowie ältere Patienten mit Gedächtnisproblemen von der IHHT profitieren. Bei Patienten mit dem sog. metabolischen Syndrom führte die IHHT zu einer signifikanten Gewichtsreduktion. Die Gewichtsabnahme war verbunden mit Verbesserungen in anderen Bereichen, z.B. beim Gesamtcholesterinspiegel, dem LDL-Wert, dem Blutdruck, der Ausdauer und der geistigen Verfassung (Glazachev, O.S., et al., 2010).

 

Bei HRV (Herzratenvariabilität) zeigte sich ein positiver Einfluss der IHHT auf verschiedene Parameter (Verhältnis von Puls zu Atem, Verhältnis Parasympathikus zu Sympathikus, verschiedene Werte zur Herzfunktion).

 

Unter der Bioelektrischen Impedanz-Analyse (BIA) konnten Verbesserungen bei der Zusammensetzung des Körpers, z.B. des Körperfettanteils, beobachtet werden. Trotz dieser vielversprechenden Ergebnisse ist die IHHT bislang noch nicht wissenschaftlich anerkannt.

Das Prinzip – durch Zelltraining Zellsanierung
Gesunde Zellen sind eine Frage des richtigen Trainingsreizes. Das Zelltraining wurde bereits seit den 80er Jahren für das Piloten- und Kosmonauten Training zur sicheren Gewöhnung des Stoffwechsels an große Höhen entwickelt. Aufgrund der positiven Stimulierung und Regulierung einer Vielzahl von Körperfunktionen wird diese Methode seit vielen Jahren beim Training von Spitzensportlern und zunehmend auch zur Behandlung degenerativer Erkrankungen eingesetzt. Es funktioniert auch viel effektiver als das bekannte Höhentraining bei Sportlern. Atemluft wird dem Körper unter gleichen Luftdruckbedingungen mit wenig Sauerstoff zugeführt, was ähnlich wie in Höhe die Situation und Belastung simuliert. Der Organismus wird somit in Intervallen für wenige Minuten in einen Zustand eines Sauerstoffmangels (Hypoxie) versetzt und anschließend durch Sauerstoffüberschuss (Hyperoxie) ausgeglichen. Diesen genialen Effekt gibt es nur bei der IHHT.

Wir freuen uns auf Sie!

Wir beraten Sie gern. Rufen Sie uns völlig unverbindlich an: